Unverschämt: Schaidinger

19. Januar 2010
By

Bild: Portal der Schulen in Regensburg

Der Mann ist amtierender Verwaltungsrat der Landesbank Bayern, der das Milliardendesaster mitzuverantworten hat: Hans Schaidinger, Oberbürgermeister von Regensburg (CSU). In seiner Amtszeit hat er die Milliardenverluste der Landesbank mit abgesegnet: insgesamt müssen Bayerns Steuerzahler mit knapp 15 Milliarden in die Haftung, der Schaden allein aus dem Kauf und späteren Verlustverkauf der „Hypo Alptraum Adria“ beläuft sich auf 3,7 Milliarden Euro.

In der Süddeutschen Zeitung äußert Schaidinger sich heute dazu wie folgt – wörtlich: „So wie sich für mich die Dinge dargestellt haben, wurde sorgfältig gearbeitet. Dennoch ist es zu einer Fehlentscheidung gekommen. Das kommt leider vor.“ Und weiter: „Ich habe Volkswirtschaft studiert. Ich bin nicht nur Verwaltungsbeamter gewesen, sondern auch leitender Mitarbeiter in einem Unternehmen. Ich habe mit Immobilienfinanzierungen zu tun gehabt.“ .. „Ich bin meiner Aufsichtspflicht bei der Bayern LB gewachsen.“ .. „Als Verwaltungsrat befasst man sich mehr mit Fakten als mit Journalistenmeinungen. Ein entscheidendes Faktum war die positive Bewertung der österreichischen Bankenaufsicht.“ Und zur Frage, ob er nicht zurücktreten wolle: „“Ich stelle mich meiner Verantwortung. .. Es kann nicht sein, dass ich jedes Mal davonlaufe, wenn ich einen Fehler gemacht habe.“

BLOGGERFORUM-WIRTSCHAFT meint:

Jedes Mal? Wer solche Fehler als Unternehmer macht, landet auch in Bayern zwangsläufig vor dem Richter und sieht sich mit dem Untreue-Vorwurf konfrontiert. Vielmehr kann es nicht sein, daß einer, der derartige Fehlentscheidungen zu verantworten hat, im Nachhinein auch noch großkotzig und großspurig so tut, als sei das das Normalste der Welt. Die Arroganz eines Schaidinger zeigt, wie weit einer sich von der Wirklichkeit entfernen kann – wer sich derart mit „Fakten“ beschäftigt hat, daß er zu solcher Blindheit im Amt fähig war, dem täte ein frühzeitiger Blick auf „vernachlässigbare“ Journalistenmeinungen gut.

Kurz: Wer solche Verwaltungsräte hat, braucht keine Feinde mehr und muss sich nicht wundern, wenn die Wut auf die Politik immer größer wird. Wie wär’s denn mal mit persönlicher statt immer nur mit Amtshaftung? Ministerpräsident Seehofer wäre gut beraten, schleunigst dafür zu sorgen, daß Großmaul Schaidinger gefälligst seinen Hut nimmt – oder zumindest auf das Maß zurechtgestutzt wird, das ihm gebührt: Bloggerforum-Wirtschaft verleiht ihm hiermit den offiziellen Titel des GröGraBay – Größter Grattler Bayerns!

Reblog this post [with Zemanta]

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Kategorien



Wirtschaft


Get Adobe Flash player