Tracking der PR-Schlacht Goldman Sachs vs. SEC

23. April 2010
By

Der Zweikampf zwischen Goldman Sachs und der SEC entwickelt sich ausgesprochen unterhaltsam weiter. Lloyd Blankfein hat mittlerweile die PR-Maschinerie der Investmentbank auf Hochtouren gebracht und damit der Finanzpresse erheblich Treibstoff gegeben, um in Richtung der Geldmänner umzusteuern. So äußert etwa das WSJ Zweifel an den Beweisen der SEC und die FTD überlegt in einem Kommentar: “Was für Goldman spricht”. Ob sich die Debatte damit versachlicht, ist noch offen. Für die Bankern gegenüber traditionell kritischen Deutschen bereitet GS-Deutschland-Chef Alexander Dibelius derweil einen besonderen Coup vor: die mögliche Übernahme und damit Rettung von Karstadt.

Jedenfalls ist der Fall nicht so eindeutig, wie das viele Politiker, Gegner und sicher auch Konkurrenten der Bank gern hätten. Die eilige Vorverurteilung ist einer gebremsten Skepsis gegenüber den Vorwürfen der selber unter Beschuss stehenden SEC gewichen. Wenig wird bislang nach der Verantwortung der damaligen Entscheidungsträger der IKB gefragt. Das ist merkwürdig, denn unter Finanzprofis waren mir Beipackzettel, die über Risiken und Nebenwirkungen aufklären, bisher nicht bekannt.

Die breite und mit viel lancierten Informationen gespickte Berichterstattung liefert derweil spannende Einblicke in das Innenleben der sonst lieber verschlossen agierenden Investmentbanker geliefert. Die Branche selbst gibt sich angeblich verunsichert, weil sie durch die Anklageerhebung Teile ihrer Geschäftsmodelle gefährdet sieht. Wie der Spiegelfechter hatte auch ich bisher gedacht, dass die Herren der Wall Street ansonsten nur für “risikofreie und mündelsichere Finanzgeschäfte bekannt sind.” Das erinnert an Lehmans Ex-Boss Fuld, der ja auch eine streng risikoaverse Investmentstrategie verfolgt hat. 

Einen vorläufigen Höhepunkt wird es am kommenden Dienstag geben, wenn Lloyd Blankfein und der “Giftmischer” des “toxic CDOs”, Fabrice Tourre, persönlich vor einem Senatsausschuss zu den Geschäften befragt werden. Während CEO Blankfein solche Auftritte gewohnt ist (siehe zuletzt hier), wird der Auftritt von Tourre mit großer Spannung erwartet. “Grilling on Capitol Hill”, schreibt die FT. Sicher dürfte sein, dass Tourre schon jetzt von professionellen “Grillmeistern” intensiv trainiert, damit die Würstchen nicht versehentlich platzen und Blankfein den Appetit verderben.

Ich hätte Lust, den Fall hier noch viel tiefer zu beleuchten. Leider fehlt mir dazu das notwendige Zeitbudget, denn ich muss meine Kohle mit bodenständigen Aufgaben verdienen und darf nicht zum Grill. Dafür kann der Blick Log aber wieder das Cover it Live Fenster anbieten mit den wichtigsten Schlagzeilen zum Thema von erstklassigen Quellen, wie der Financial Times, dem Wall Street Journal, dem Handelsblatt oder Top-Blogs wie Zero Hedge, Alphaville, Credit Writedowns oder egghat. Das unten stehende Fenster enthält alle Twitter-Nachrichten dieser Quellen. Die Short-URLs weisen in der Regel auf entsprechende Artikel hin.

Diesen Ticker gibt es übrigens auch als RSS-Feed über diesen Link.

Dokumentation und Sammlung ausgewählter Artikel außerdem auf dieser Seite im Blick Log.

Dieser Artikel ist zuerst erschienen im Blick Log

Tags: ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Kategorien



Wirtschaft


Get Adobe Flash player