Es ist ein … Basel III: Finanzwelt wird durch das beschlossene Mammutwerk nicht sicherer (+Dokumentation und Presseschau)

13. September 2010
By

Gestern, genau 104 Wochen nach dem denkwürdigen Wochenende, an dessen Ende die Insolvenz der Investmentbank Lehman feststand, hat das “Basel Committee on Banking Supervision” Einzelheiten der neuen Basel III-Vorschriften angekündigt, die eine Stärkung der bestehenden Eigenkapitalvorschriften vorsehen. Gebilligt wurden die Vereinbarungen vom 26. Juli. Die Kapitalreformen sollen zusammen mit der Einführung globalen Liquiditätsstandards den Kern der Reform des globalen Finanzsystems liefern, der im auf dem G20-Gipfel in Seoul verabschiedet wird. Die Reformen treten ab 2013 in Kraft und werden bis 2018 phasenweise erhöht.

Presseerklärung Basel Committee on Banking Supervision

Nach den Erfahrungen der Finanzkrise soll damit der Bankensektor und das gesamte Finanzsystem krisenfester machen sollen. Die neuen Regeln sollen das Eigenkapital qualitativ verbessern, Risiken breiter abdecken, die Eigenkapitalvorschriften weniger prozyklisch zu gestalten, der übermäßigen Nutzung des Fremdkapitalhebels entgegen wirken und die Vorschriften für die Liquiditätsvorsorge verschärfen sowie zukunftsorientierte Rückstellungen für Kreditausfälle einführen.

Schon jetzt werden sich viele Banken in ihrer Geschäftspolitik an den neuen Regeln ausrichten. Neben den verschärften Kapitalanforderungen, gilt es vor allem auch neue interne Prozesse zu implementieren. So setzt die Verschärfung der Eigenkapitalvorschriften und Liquiditätsstandards neue Maßstäbe an die Überwachung sowie an das interne und externe Reporting der Assetbestände und Zahlungsflüsse. So sehen die Regelungen vor:

  • gemeinsame Bewertungsmaßstäbe, die es der Finanzaufsicht ermöglicht, die Liquiditätsrisiken sehr zeitnah zu überwachen
  • Anpassung der Transaktionen mit verbundenen Unternehmen, die künftig wie Transaktionen unter Dritten behandelt werden sollen
  • zahlreiche Änderungen in der qualitativen Bewertung und der Transparenz vieler Geschäftsarten
  • Anpassung der Reportings bin hin zum Top-Management
  • Einführung eines neuen Risikomaßes: Leverage Ratio
  • besondere Maßnahmen für „systemrelevante Finanzinstitute“

Der Blick Log kann hier nur seine prinzipielle Kritik an dieser Form der Regulierung wiederholen. Das was sich vielleicht gut anhört, wird nicht die nächste Finanzkrise verhindern, weil das neue Regelwerk die Finanzmärkte in ihrer Gesamtheit (Basel III zielt nur auf die Banken) nicht risikorobuster machen kann. Basel III ist ein unleserliches Kompromisswerk, das die Finanzwelt eher unübersichtlicher und noch komplizierter machen wird (siehe zur Regulierungsübersicht die Mindmap zur neuen Finanzordnung). Finanzhäuser und Regulatoren werden in noch mehr Bürokratie ertränkt werden. Komplexität erhöht aber gerade die Fehler- und damit Krisenanfälligkeit.

Und bevor die Bankenkritiker jubeln, sollten sie nicht übersehen, dass dieses Werk erhebliche Auswirkungen auf die operative Kreditvergabepraxis und die Kreditvolumina haben wird.

Jetzt wird außerdem, wie schon mit Basel II, die territoriale und sektorale “Aufsichtsarbitrage” verstärkt. Das bedeutet, Geschäfte werden in die Länder und/oder Geschäftseinheiten verlagert, in denen die Regulierung relativ schwach ist. Wir werden dadurch Risiken sehen, die sich weder Banken, noch Aufsichtsorgane heute vorstellen können.

Der Blick Log bleibt außerdem bei seiner Auffassung, dass diejenigen die die Regulierung beherrschen, und das sind in der Regel die großen Institute, sich mit dieser Reform schnell arrangieren werden. Die dadurch entstehenden Markteintrittsbarrieren stören sie nicht, denn sie vertreiben schwächere Wettbewerber und halten neue Spieler von den Märkten fern (siehe dazu auch Wem die Regulierung im Finanzsektor wirklich nutzt).

Presse – und Blogreaktionen

FTD: Neue Eigenkapitalregeln Die Bankenqualen nach Basel: Sie sind raus, die neuen Kennzahlen und Quoten, die das Leben der Geldhäuser künftig bestimmen werden. Nun müssen die Banken reagieren – einige haben dabei große Startvorteile. Ein Überblick. mehr FTD: Infografik Der Weg zu besseren Banken

HB: Basel III: Bundesbank erwartet hohen Kapitalmehrbedarf: Die verschärften Eigenkapitalregeln für Finanzinstitute nach Basel III wird in Deutschland zu erhöhtem Geldbedarf hiesiger Banken führen. Dies erklärte die Bundesbank am Montag. Die Notenbank spricht von "bedeutender Höhe", verweist allerdings auch auf den weiten Zeitrahmen.

Spon: Reaktionen auf Basel III – Bankenregeln kommen an der Börse gut an: Mit Kauflust haben die Anleger an der Börse auf die neuen Bankenvorschriften reagiert, Dax und Euro kletterten. Auch die Bundesregierung und die Europäische Zentralbank lobten die Basel-III-Beschlüsse. Harsche Kritik gab es dagegen von den Landesbanken und aus dem Mittelstand.

FAZ: Welche Folgen die neuen Eigenkapitalregeln haben: Spezial Die Banken müssen sich auf deutlich strengere Regeln einstellen. Sie haben weitreichende Folgen: steigende Zinsen für Sparer, teurere Kredite für Unternehmen und sinkende Eigenkapitalrenditen für Bankaktionäre. Zur Schrumpfkur sind nun vor allem die Landesbanken gezwungen.

FTD: Basel-III-Einigung macht Anleger zu Bankenfans

Die Presse: Finanzlobby setzt sich bei „Basel III“ durch: Aufseher beschließen neue Eigenkapitalvorschriften für Banken. Die Kernkapitalquote muss künftig sechs statt vier Prozent betragen, dazu kommen 2,5 Prozent Risikopuffer. Es gibt besonders lange Übergangsfristen.

HB: Finanzaufsicht: Basel III beschert Banken schärfere Kapitalregeln: Die wichtigsten Bankenaufseher und Notenbankchefs haben sich auf neue, verschärfte Regeln für die Banken weltweit geeinigt. Die neuen Mindesthürden für das Eigenkapital werden von 2013 an schrittweise eingeführt. So bleibt den Instituten genug Zeit, um sich darauf vorzubereiten.

SZ: Basel III: Schärfere Eigenkapitalregeln Zwischen Jubel und Zorn: Die Banken sollen wegen "Basel III" mehr Kapital vorhalten, um weniger krisenanfällig zu sein. Die privaten Institute können gut mit der Regelung leben, doch die Landesbanken sind empört.

FTD: Kapitalanforderungen Kommentar Jetzt kommt es auf die Dividenden an: Die neuen Eigenkapitalregeln nach Basel III werden die Bankenbranche in eine Zweiklassengesellschaft teilen: Finanziell schwachbrüstige Institute müssen Gewinne thesaurieren, stark kapitalisierte Institute werden bald ihre Dividenden deutlich erhöhen.

HB: „Schwächung für Deutschland“: Krisen-Ökonom Otte zerpflückt Basel-III-Beschluss: Die Baseler Beschlüsse zu strengeren Regeln für Banken stoßen teilweise auf harsche Kritik. Die Landesbanken laufen Sturm gegen das neue Regelwerk und sprechen von einem, „regulatorischen Blindflug“. Rückendeckung erhalten sie von dem renommierten Krisenökonom Otte. Auch er sieht den öffentlich-rechtlichen Bankensektor benachteiligt.

NZZ: Basel III: Banken brauchen viel mehr Eigenkapital

HB: Basel III: Zu kurz gesprungen

Egghat: Basel III durch, wie bisher schon durchgesickert (4,5%+2,5%)

Creditwritedown: Basel III Tightens Capital Requirements

acemaxx-analytics: Basel III und Zocker in Nadelstreifen

FTD: Basel III Der lange Marsch zur EU-Finanzmarktregulierung

FAZ: „Basel III“ – Mehr Risiko für Bankaktionäre: „Basel II“ hat die tragenden Pfeiler des Finanzsystems geschwächt. Mit den neuen Vorgaben des Nachfolger-Modells liegt das Augenmerk völlig zu Recht wieder mehr auf der Stabilität des Systems. Doch den einzelnen Anlegern verlangt es auch viel mehr ab.

Zeit: Bankenregulierung – "Basel III" ist kein Folterinstrument: Die Banken müssen künftig ihre Eigenkapitalquote erhöhen. Dies ist richtig. Noch wichtiger wäre, dass die Regeln zu weltweiten Gesetzen werden.

NYTDB: World Panel Backs Rules to Avert Banking Crises: Top central bankers and bank regulators agreed Sunday on far-reaching new rules for the global banking industry that that more than triple the amount of capital banks must hold in reserve as a shield against financial disasters, Jack Ewing of The New York Times reports from Basel, Switzerland. But the new requirements could also dampen bank profits and strain weaker institutions.

calculatedriskblog: Report: Bank regulators reach agreement on Basel III capital requirements

WSJ: Bank Regulators Set Deal on Capital Rules : Bank regulators from around the globe reached an agreement Sunday on new rules for the world’s largest banks in an effort to create a more stable financial system.

FAZ: Basel III Bankenaufseher verschärfen die Regeln: Die Banken auf der ganzen Welt müssen künftig deutlich strengere Eigenkapital- und Liquiditätsregeln erfüllen. Das haben die Notenbankgouverneure und Chefs der Aufsichtsbehörden aus den 27 wichtigsten Wirtschaftsländern in Basel beschlossen.

Tags: ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Kategorien



Wirtschaft


Get Adobe Flash player