Drei deutsche Großfirmen: 10-Milliarden-EURO-Investvolumen in USA

28. Januar 2010
By

Immer mehr deutsche Global Player suchen günstige Produktionsstandorte – mit niedrigen Grundstückspreisen und Löhnen – und damit der Chance, Renditen im Weltkonzern effizient zu erwirtschaften. Das stärkt gleichzeitig den heimischen Standort. Die Firmen VW, Thyssen-Krupp und Wacker-Chemie sind im südlichen Amerika engagiert. Bloggerforum-Wirtschaft-Korrespondent Markus Gärtner erklärt im Skype-Videocast die Gründe für die Attraktivität der Region, in die es immer mehr deutsche Firmen zieht. Zum Video geht es

hier:

One Response to “ Drei deutsche Großfirmen: 10-Milliarden-EURO-Investvolumen in USA ”

  1. m106 on 28. Januar 2010 at 19:41

    Hmm bricht irgendwie mitten drin ab, habe ich das Gefühl…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Kategorien



Wirtschaft


Get Adobe Flash player