blicklog

Web Site: http://blicklog.com


Griechenland, Euro und die widersprüchlichen Expertenvorhersagen zum Ausgang der Währungs- und Schuldenkrise

18. Mai 2010

Glaubt man den Schlagzeilen der Wochenendepresse, dann steht in dieser Woche mal wieder ein Shootout zwischen den Finanzmärkten und Spekulanten auf der einen Seite und Politikern und Notenbanken auf der anderen Seite um den Euro und die Schuldenkrise bevor. In diesem Blog habe ich dazu genug in den letzten Wochen geschrieben und will mich...
mehr »

Ackermann bestätigt "Griechenlandunterstützung" indirekt als Bankenhilfe und setzt sich mit Bankingbashing-Klischees auseinander

14. Mai 2010

Bereits in der letzten Woche zeigten sich viele Beobachter skeptisch angesichts des mit großer öffentlicher Aufmerksamkeit verkündeten “Beistands” deutscher Institute für Griechenland (siehe dazu Die Bankensichselbsthilfe für Griechenland = Finanzmarktstabilisierungsgesetz 2.0). Nun bestätigt ausgerechnet der in der vergangenen Woche seiner Kooperationsbereitschaft gerühmte Chef der Deutschen Bank Dr. Josef Ackermann diese Unterstützung als reine PR-Maßnahme....
mehr »

Böse Spekulanten: Wer sind die eigentlich"die Märkte"?

13. Mai 2010

Die Finanzmärkte sollten gezähmt, die Spekulation (was Spekulation ausmacht, erklärt Valuation in Germany hier sehr gut) eingedämmt und die Zockerei beendet werden. Regierungen sind empört über den Spekulation gegen Griechenland und verschärfen den Kampf gegen Spekulanten. Die Märkte ignorieren die Anstrengungen der Eurozone oder die Finanzmärkte haben sich gegen den Euro verschworen. Solche oder...
mehr »

Auseinandersetzung zwischen Wirtschaftsblogs und Spiegel Online um noa bank

2. Mai 2010

In den vergangenen Wochen hat es eine noch weiterhin andauernde Auseinandersetzung der Wirtschaftsblogszene mit einem Beitrag auf Spiegel Online gegeben. Günter Heismann hatte sich “intensiv” mit der noa bank unter dem Titel “Grüne” Bank mit dubiosen Gründern” beschäftigt. Die “Bloggemeinde” zeigte sich irritiert über den Duktus dieses Artikels, den viele als Diskreditierung einer vielversprechenden...
mehr »

Griechenland, Portugal und mehr: Am Tipping Point der Liquiditätskrise? (+ Presse und Blogschau)

29. April 2010

Die schrillen Meldungen zu Griechenland (Auswahl siehe unten), Portugal und Spanien verformen sich derzeit zu einem seit Monaten nicht mehr erlebten Informationsbrei. Der Sirtaki mit Griechenland steuert auf einen neuen Höhepunkt, der den Bund angeblich bis zu 30 Mrd. Euro Kosten soll, was ich bezweifele*. Jedenfalls will ich den Informationsbrei um eine eigene Prise...
mehr »

Blick in die Welt der Wirtschaftsblogs, die sich nicht rechnen (+ Update Mindmap)

29. April 2010

Es tut sich viel in der (Wirtschafts-)Blogwelt und ich habe schon fast ein schlechtes Gewissen, dass ich in den letzten Wochen den Blogkollegen nicht beigesprungen bin, weil es mal wieder eine an- und aufgeregte Debatte gegeben hat etwa beim Pixelökonom, Carta, Social Banking und anderen (Links auf Beiträge unten). Wolfang Michael etwa hat in...
mehr »

"Rettung" Griechenlands kostet Deutschland höchstens 500 Mio. Euro

26. April 2010

Die Hilfe für Griechenland hat die Wirtschaftsschlagzeilen auch am Wochenende dominiert. Wie üblich werden in den Medien hohe Summen herumgereicht. So schreibt etwa Spiegel Online: “Die Europäische Union will dem hochverschuldeten Griechenland im Notfall mit Krediten von bis zu 30 Milliarden Euro helfen – davon müsste Deutschland knapp 8,4 Milliarden Euro schultern.” (Übersicht hier...
mehr »

Tracking der PR-Schlacht Goldman Sachs vs. SEC

23. April 2010

Der Zweikampf zwischen Goldman Sachs und der SEC entwickelt sich ausgesprochen unterhaltsam weiter. Lloyd Blankfein hat mittlerweile die PR-Maschinerie der Investmentbank auf Hochtouren gebracht und damit der Finanzpresse erheblich Treibstoff gegeben, um in Richtung der Geldmänner umzusteuern. So äußert etwa das WSJ Zweifel an den Beweisen der SEC und die FTD überlegt in einem...
mehr »

Der Teufelskreis der Finanzmärkte oder warum Banken lieber schweigen

15. April 2010

Ich habe bisher mit Ausnahme von Storbecks Jahrhundertkrise bewusst kaum Bücher zur jüngsten Finanzkrise gelesen, weil ich ziemlich sicher bin, dass die gesamten Zusammenhänge dieser Krise weder klar noch verstanden sind. Die besten Bücher, die bestimmte Ereignisse und Versäumnisse erklären können sind vor der Krise erschienen. Dazu gehören nach meiner Ansicht Talebs “Narren des...
mehr »

Schweigen der Medien oder warum ausgerechnet der iPad die Medienkrise verstärkt

14. April 2010

Da macht sich endlich einmal jemand die Mühe und setzt sich akribisch mit dem Wirtschaftsjournalismus auseinander und die meisten Betroffenen schweigen. Die Rede ist natürlich von der Studie „Wirtschaftsjournalismus in der Krise –  Zum massenmedialen Umgang mit Finanzmarktpolitik“ der Otto Brenner Stiftung. In den Links auf Reaktionen vermisse ich Reaktionen von FTD, Wirtschaftswoche, Zeit...
mehr »

Kategorien



Wirtschaft


Get Adobe Flash player